Sonntag, 1. März 2015

Naturseifen: Seidenseife

Heute habe ich eine neue Seife für euch dabei: Wir haben uns nämlich vor Weihnachten an eine Seidenseife gewagt. Natürlich als Weihnachtsgeschenk, aber auch für uns – immerhin sollen Seidenseifen besonders weich und angenehm sein dank des Seidenextrakts. So sah unsere Seife aus:

Naturseife Seidenseife 00

Sehr hell und mit hübschen Schnörkelstempeln – wir hatten sie extra kalt gerührt, damit sie hell bleibt, und dann in den Seifenleim einen guten Schwung Goldpulver gegeben (extra geeignet für Seifenherstellung), damit sich hübsche Goldadern durch die Stücke ziehen (das sind die dunkleren, orange wirkenden Streifen, die man in den Stücken sieht).  Das hat auch einigermaßen geklappt, auch wenn sie natürlich nicht fürchterlich dominant sind, man erkennt das Glitzern in der Seife schon:

Naturseife Seidenseife 02

Bei Seidenseifen hat man zwei Möglichkeiten, die Seide in die Seife zu bekommen: Per Seidenextrakt (flüssig) oder per ungefärbter, reiner Seide, die man kleinschneidet und in der Lauge auflöst. Wir haben ein Stück Seide genommen und in der Lauge aufgelöst – was sehr cool war, da man die winzigen Seidenfasern noch erkennen konnte, die am Ende in der Lauge schwammen.

Naturseife Seidenseife 01

Noch haben wir die Seife nicht angewaschen – sie ist erst relativ kurz vor Weihnachten fertig geworden und daher haben wir sie noch liegen und reifen lassen. Wenn ich im Laufe der Zeit eins gelernt habe, dann: Je länger Seifen liegen bleiben, desto besser werden sie (wenn sie nicht kippen, was leider manchmal passiert, wenn die verwendeten Zutaten – allen voran die Öle – nicht mehr ganz frisch waren… oder man die falsche Zusammensetzung / zu viele leicht verderbliche Öle verwendet hat. Aber wir lernen ja noch!). Einige unserer allerersten Seifen von 2010 sind noch übrig – und die sind wirklich unglaublich weich und seidig, selbst ohne Seidenextrakt.

Ich kanns jedenfalls kaum erwarten, die Seife anzuwaschen – unsere goldenen Luxusstücke! Neben Seide ist auch noch Sheabutter und Kakaobutter drin, also eine echte Luxusbombe. Auf die Verpackung der Weihnachtsgeschenkseifenstücke habe ich als besonderes Highlight bei der Seidenseife zwei goldene Wellenlinien mit meinen Glitterlinern gezogen, so zwischen Name und Zutatenliste. Damit auch auf den ersten Blick schon zu sehen ist, dass die Stücke wirklich edel sind. Mir hats gefallen, den Beschenkten hoffentlich auch. Jetzt muss die Seife sich nur noch so gut anfühlen wie sie aussieht!

Habt ihr schonmal von Seidenseife gehört oder gar welche probiert? Für mich war das ganz neu, bis ich in einem Forum zu Naturseifen zufällig darauf gestoßen bin. Da war natürlich sofort klar: Das müssen wir ausprobieren! :D Einen schönen Sonntagabend wünsche ich euch noch – und einen guten Wochenstart morgen!

Kommentare:

  1. Wow, die glitzern aber hübsch! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke <3 Das tun sie wirklich - und ich steh doch so auf Glitzer :D

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...