Montag, 7. Dezember 2015

DIY Weihnachtsgeschenk: Orangensalz und–pfeffer

Nach dem leckeren selbstgemachten Bratapfellikör, den ich euch neulich schon gezeigt habe, möchte ich euch heute ein anderes DIY Geschenk vorstellen, das sehr einfach zu machen und auf jeden Fall noch rechtzeitig für Weihnachten fertigzustellen ist: Orangensalz und –pfeffer!

Orangensalz Orangenpfeffer DIY Gewürze selbstgemacht süße Verpackung 00

Gezeigt habe ich euch dieses Bild schon bei der Vorstellung meines diesjährigen Adventskalenders, heute liefere ich euch das Rezept und zeige euch, wie ihr die Gewürzmischungen selbst herstellen könnt. Ihr benötigt dazu nur:

Zutaten:

  • 4 Bio Orangen
  • 100g grobes Meersalz
  • 100g schwarzer Pfeffer (ganze Körner)
  • Cellophanbeutel oder Einmachgläser zum Abfüllen

Zunächst schält ihr die Orangen. Die Mengenangabe ist nur eine Richtlinie, natürlich könnt ihr da auch variieren – ich habe es am Ende nur pi mal Daumen abgeschätzt, weil wir so große Mengen davon gemacht haben (sollen ja viele Leute zu Weihnachten kriegen).

Rezept Orangensalz Orangenpfeffer DIY selbstgemacht Weihnachtsgeschenk 03

Beim Schälen habe ich einen normalen Gemüseschäler verwendet, ein Messer würde ich persönlich nicht verwenden, da hier dabei die Schale gerne dicker wird. Das Ziel in unserem Rezept ist eine möglichst dünn abgeschälte Schale.

Rezept Orangensalz Orangenpfeffer DIY selbstgemacht Weihnachtsgeschenk 01

Je nach Bedarf (ich habs hier nicht ganz dünn geschafft, wie man sieht – viel weiße Haut dran) kratzt man diese weiße Haut dann noch mit einem stumpfen Messer ab.

Rezept Orangensalz Orangenpfeffer DIY selbstgemacht Weihnachtsgeschenk 02

Wenn die Schalen alle so behandelt worden sind, dürfen sie auf ein Backblech und in den Ofen, bei 80° Umluft für ca 90 Minuten. Sie sollen nicht gebacken, sondern nur getrocknet werden, bis sie ganz hart und starr sind (kann man bei den Temperaturen auch mit der Hand anfassen zum Testen).

Sind die Orangenschalen hart, lasst ihr sie kurz Abkühlen, packt sie in einen Gefrierbeutel und bearbeitet sie mit dem Nudelholz (zum Zerkleinern). Der Beutel ist wichtig, da sonst die Brocken in der ganzen Küche rumspritzen, da die Schalen ja wirklich hart sind. Danach sieht das so aus:

Rezept Orangensalz Orangenpfeffer DIY selbstgemacht Weihnachtsgeschenk 04

Kleine Stückchen Orangenschale. Ihr glaubt nicht, wie das riecht – einfach der Wahnsinn! Das ätherische Öl kommt da richtig raus und die ganze Wohnung riecht nach Orangen…

So, jetzt kommen wir zu den Gewürzen. Beim Salz ist das ganz einfach:

Rezept Orangensalz Orangenpfeffer DIY selbstgemacht Weihnachtsgeschenk 09

Hier müsst ihr nur einen Teil (die Hälfte, wenn ihr zwei Portionen machen wollt) der Schalen mit dem groben Salz vermengen, bis das Verhältnis euch angenehm erscheint, und könnt das Ganze dann schon abfüllen.

Rezept Orangensalz Orangenpfeffer DIY selbstgemacht Weihnachtsgeschenk 05

Da das Salz sehr schwer ist, sehen (in unserem Fall) jeweils 125g pro Beutel echt nach wenig aus. Bedenkt das, wenn ihr die Sachen verschenken wollt! Bei uns ist das nur eins von verschiedenen Geschenken, daher war es okay für uns.

Rezept Orangensalz Orangenpfeffer DIY selbstgemacht Weihnachtsgeschenk 14

Die Verpackung habe ich denkbar einfach gestaltet: Cellophanbeutel, die ich nach dem Füllen mit einem Leinenfaden dicht abgeschnürt habe, damit das geniale Orangenaroma nicht verdunstet. Danach habe ich mit orangefarbenem Organza- und Satinband (jeweils 3mm breit) einen Farbtupfer drangebunden und dann noch einen Aufkleber auf selbstklebende Etiketten gestempelt, ausgestanzt und beschriftet. Fertig.

Beim Pfeffer ist das Ganze etwas (wirklich nur etwas) komplizierter. Einziger Unterschied: Der Pfeffer wird vor dem Vermengen noch im Mörser grob bearbeitet:

Rezept Orangensalz Orangenpfeffer DIY selbstgemacht Weihnachtsgeschenk 07

Der Pfeffer wird hierbei nicht fein gemörsert, sondern nur grob zerkleinert, damit die Körner aufgespalten werden:

Rezept Orangensalz Orangenpfeffer DIY selbstgemacht Weihnachtsgeschenk 08

Sollten noch ganze Körner dabei sein, ist das egal, das Gewürz ist ja eh am Ende für die Mühle gedacht. Es soll nur grob vorzerkleinert sein. Wer keinen Mörser hat, kann vermutlich auch die ganzen Körner nehmen – geht beim Salz ja auch.

Rezept Orangensalz Orangenpfeffer DIY selbstgemacht Weihnachtsgeschenk 10

Wieder mit dem Rest Orangenschalen vermischen bzw. eben so viel beigeben, dass einem die Mischung zusagt, und abfüllen!

Rezept Orangensalz Orangenpfeffer DIY selbstgemacht Weihnachtsgeschenk 11

Die Verpackung habe ich genau wie beim Salz gestaltet.

Rezept Orangensalz Orangenpfeffer DIY selbstgemacht Weihnachtsgeschenk 15

Et voila!

Wer mag, kann beim Verschenken dann noch ein schickes Gewürzmühlen-Set dazuschenken, wenn die Beschenkten nicht eh schon welche haben, oder die Gewürze noch mit einem edlen Essig-Öl-Set ergänzen – damit hat man ein sehr hübsches Geschenk mit DIY Anteil, was viele sicher sehr zu schätzen wissen. Noch dazu duftet die Gewürzmischung wirklich extrem gut – und wer gerne kocht und da auch offen für Neues ist, freut sich sicher über so ein Geschenk!

Mein Schatz hat heute sein Orangensalz aus dem Adventskalender geholt und meinte nur trocken "Ach, ist das jetzt sowas wie ne Niete?", weil wir gestern jeweils 14 Beutel Salz und Pfeffer abgepackt hatten – ja, es war wirklich nicht sehr klug, das sowohl in den Adventskalender zu stecken als auch als Gemeinschaftsgeschenk vorzuschlagen. Aber ich war so begeistert, als ich die beiden Portionen für ihn gemacht habe, dass ich das unbedingt noch mehr Leuten schenken wollte :P

Wie gefällt euch die Geschenkidee? :-)

Kommentare:

  1. Ach wie schön.. :) Den Likör habe ich schon angesetzt, mal sehen wie er schmecken wird wenn er fertig ist. Da werde ich dann wohl diese Idee noch hinzufügen, denn die Beschenkte steht total auf Self made :) da wird sie sich bestimmt freuen :) Vielen Dank dafür :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wow, das freut mich aber <3 Wie schön, dass du den Likör schon angesetzt hast - unserer zieht jetzt schon zwei Wochen und riecht superlecker, und die paar Tröpflein, die ich probiert habe... mmmh!

      Wenn du das Orangensalz und -pfeffer auch machen willst (was ich nur empfehlen kann!!), warte noch bis morgen oder übermorgen oder heb dir die geschälten Orangen im Kühlschrank auf, denn ich poste noch ein DIY-Rezept, für das man die sehr gut brauchen kann. Dafür braucht man ebenfalls Bio-Orangen, aber hauptsächlich den Saft bzw. in Scheiben geschnittene Orangen zum Mit-Aufkochen, und das ist fast mein Lieblingsrezept von unseren diesjährigen Geschenken <3
      Ach, und falls du vorhast, die Dekosachen für den Bratapfellikör in dem Shop zu kaufen, den ich verlinkt habe - und noch nicht bestellt hast - warte ebenfalls noch kurz damit!

      Nur so als Tipp ;-) Ich beeil mich auch mit dem Posten!!

      Löschen
    2. Hach wie schön, grade das andere DIY gelesen und ausgedruckt .:) Das wird ein spannendes Wochenende, ich hoffe es geht alles gut :)
      Ich werde aufjedenfall berichten wie es so von Statten geht :) Die Ideen finde ich aufjedenfall der Oberhammer.. Da Wäre ich so nie drauf gekommen..

      Vielen Dank dafür :-*

      Löschen
    3. Bitte gerne! Ich freu mich riesig, dass dir meine Ideen auch so gut gefallen. Hoffentlich hat alles gut geklappt dieses Wochenende!

      Wir haben heute die ersten Geschenke an den Mann bzw. die Frau gebracht und dafür schon richtig viel Freude und ein großes Lob geerntet. Toll! <3

      Löschen
    4. Also, die Küche steht noch und es hat sich keiner Verletzt:)
      Ob Sich die Beschenkte freut und wie es Ihr schmeckt werde ich aufjedenfall auch noch berichten :)

      Löschen
    5. Das freut mich! Bei uns kamen die Geschenke alle fantastisch an, ich war wirklich gerührt aufgrund der Reaktionen... da gilt wirklich das Sprichwort, wer Liebe gibt, bekommt auch umso mehr Liebe zurück! <3

      Löschen
  2. Oh was für eine schöne Idee, das werde ich mir definitiv merken und vlt. auch schon bald für mich selbst zubereiten *-*

    Ganz lieber Gruß ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, das freut mich sehr!! Ich kann es auch nur zum eigenen Gebrauch empfehlen: Heut morgen hab ich ein Frischkäse-Brot mit ein bisschen Orangensalz und Gurke gefrühstückt - wirklich himmlisch!

      Löschen
  3. Ich finde die Idee total toll und werde das Salz definitv nachmachen und unseren Geschenken beifügen. Aber eine Frage hätte ich noch: wofür genau kann man dieses Salz oder den Pfeffer denn nutzen? Zum Fleisch würzen ist es doch bestimmt etwas zu speziell oder? Und in Desserts kann ich es mir auch nur schwer vorstellen, aber ich finde die Idee so toll...
    LG Jessy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass dir die Idee gefällt! :-))

      An Anwendungsmöglichkeiten habe ich im Netz gefunden, dass Orangensalz sehr gut zu Garnelen, Fisch und Geflügel passen soll, das kann ich mir sehr gut vorstellen. Gibt ja Hähnchen mit Orangensoße, und auch Garnelen gibts in fruchtiger Soße mit Orangennote.

      Außerdem habe ich ein Rezept für einen Orangen-Tomaten-Salat gefunden, den man damit sicherlich auch super würzen kann - generell für Salate mit Fruchtanteil eignet sich das bestimmt sehr gut.

      Ich habe heute morgen ein Gurken-Frischkäsebrot mit etwas Orangensalz bestreut, einfach zum Testen, und es war echt lecker. Also - für selbstgemachte Brotaufstriche oder so kann ich mir das auch sehr gut vorstellen.

      Ich gebe aber zu, ich werde noch etwas experimentieren, was man damit noch alles anstellen kann. Für die alltägliche Verwendung ist es sicherlich zu speziell - und auch zu schade!

      Liebe Grüße :-)

      Löschen
    2. Danke schön! Das sind ja doch einige sachen, für die man es verwenden kann. Hähnchen und Fisch ist mir selbst auch eingefallen, aber danach war dann auch schon Schluss. Ich hab emir überlegt, dass ich dieses Jahr erst einmal eine kleine Menge für mich selbst mache und austeste, für was man das Salz so verwenden kann. Dann verschenke ich nächstes Jahr zu dem Salz dazu nämlich noch ein kleines heft mit Rezepten, bei denen man das Salz verwenden kann ;)
      Dieses Jahr mache ich dann Kräutersalz, da wird wohl jeder auch ohne Rezepte eine Verwendung für finden ;)
      LG

      Löschen
    3. Gerne! Find ich ne gute Idee, erstmal selbst das Salz auszuprobieren - und du hast Recht, mit Kräutersalz kann sicher jeder was anfangen :-) Eigentlich wollte ich ja auch erst Kräutersalz machen, hatte aber dann keine frischen Kräuter mehr da, alle abgeerntet, und habe das dann auf nächstes Jahr verschoben. Ich habe auch von Lavendelsalz gelesen und scheinbar kann man auch Rosensalz machen - mal sehen, was es da noch so alles gibt. Lavendel hätten wir zumindest auch im Garten...

      Wichtig scheint vor allem zu sein, die Speisen erst nach dem Kochen damit zu würzen, weil beim Kochen wohl wieder Aroma verloren geht. Na, ich werde es testen!

      Aber dank deiner Nachfrage habe ich beschlossen, den Beschenkten dieses Jahr noch ein kleines Infoblatt zu den Gewürzen zu legen, auf dem ein paar Rezeptideen bzw. Anwendungsmöglichkeiten stehen. Sonst haben die nämlich das gleiche Problem nicht zu wissen, wofür das gut ist ;-) Danke also für den wichtigen Hinweis!! ... und viel Spaß beim Nachmachen :-)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...