Freitag, 20. Februar 2015

Sizzix Big Shot–Präge- und Stanzmaschine

Von Zeit zu Zeit zeige ich euch auf meinem Blog ja meine Basteleien, sei es nun für Hochzeiten, Taufen, zum Babyglück oder einfach nur für Weihnachts- oder sonstige Grußkarten, – und ich hatte euch vor einiger Zeit auch versprochen, euch mal meine Präge- und Stanzmaschine vorzustellen. Das mache ich heute auch endlich! Gestatten: Meine Sizzix Big Shot!

Sizzix Big Shot Einführung 01

Ich habe auch kürzlich einen tollen Blogpost zum Thema Big Shot gefunden, den ich euch auch wärmstens empfehlen kann, wenn ihr Genaueres lesen wollt, und auch bei Youtube gibt es einige informative Videos. Ich werde euch hier aber auch kurz erklären, was man mit der Big Shot alles machen kann und wie sie funktioniert. Die Big Shot ist für zwei Sachen da: Stanzen und Prägen.

Stanzen:

Stanzen heißt schneiden, und es gibt verschiedenste Formen dafür zur Auswahl. Am gängigsten dürften die schmalen Metallrahmen sein, die es meistens in Sets von mehreren verschiedenen Größen gibt (andere Möglichkeiten gibts in dem oben verlinkten Video zu sehen):

Sizzix Big Shot Einführung 02 

Diese Rahmen gibt es von verschiedensten Anbietern, Sizzix, Spellbinders, … und sie heißen Framelits, Nestabilities oder oder oder. Genau kann ich euch auch nicht sagen, was jeweils der Unterschied ist, das ließe sich vermutlich aber irgendwie nachvollziehen – wichtig ist nur, dass man sie und das zu schneidende Papier (oder Karton) zusammen mit der bei der Big Shot mitgelieferten Mehrzweck-Plattform (sozusagen die Basis) und den Acrylplatten zu einem Sandwich zusammenbaut und dann durch die Maschine kurbelt. Das wird in dem Video auch sehr schön gezeigt, ist kinderleicht. In der Big Shot sind zwei Walzen verbaut, die das Sandwich zusammenpressen und dabei das Papier ausstanzen. Heraus kommt dann z.B. sowas:

Anti-Stress-Paket Care Paket 10

Hier habe ich die oben gezeigten Rahmen verwendet. Man sieht sehr schön, wie sie ineinanderpassen: Ich habe zuerst das große Stück aus der Karte gestanzt, und danach (kann man auch gleichzeitig machen) noch mit einem kleineren Rahmen das ausgestanzte Stück verkleinert. Dann habe ich Pergamentpapier dahinter geklebt und mit einem passenden Stempel das Innenteil aufgestempelt (denn ja, natürlich gibt es auch zu den Formen passende Stempel!).

Bei der Benutzung der Acrylplatten werden diese natürlich mit der Zeit auch zerkratzt. Immerhin dienen sie als Stanzunterlage für die Rahmen – und die drücken ja durch das Papier durch, auf die Acrylplatten. Daher sehen diese nach einiger Zeit so aus:

Sizzix Big Shot Einführung 00

Wie man sieht, kurble ich sehr fleißig :D Aber ich habe meine Big Shot im Oktober 2013 bekommen und die Platten (Kostenpunkt ca. 10 Euro pro Paar) noch nicht einmal austauschen müssen. Obwohl ich die neuen Platten schon hier liegen hätte. Apropos Kostenpunkt: Das Starter-Set der Big Shot liegt bei Amazon um die 90 Euro. Darin enthalten sind: Die Big Shot, die Basis-Plattform, zwei Acrylplatten und diverse Schablonen, unter anderem Kreise, Herzen, Schmetterlinge und co. Das habe ich zum Geburtstag bekommen und damit kann man schon einiges anstellen, aber natürlich kann man Unmengen an Geld in dieses Spielzeug versenken. Ich lasse mir seitdem zu Geburtstag, Weihnachten, sonstigen Anlässen gerne neue Stanzschablonen oder Prägeschablonen schenken – die Leute sind sogar froh, weil sie jetzt immer was wissen, wovon ich nie genug kriegen kann ;-)

Jetzt zeige ich euch nochmal ein paar Beispielkarten, die ich mit meinen Stanzschablonen gestaltet habe – einige davon kennt ihr vielleicht schon aus älteren Posts (dann führen euch die Bilder zu den jeweiligen Posts!):

Hochzeit Glückwunschkarte Wedding Card Rose 02

Hochzeits Glückwunsch Karte Flip it Cards Wedding Rose 07

Diese Wendekarten (oder Flip-Cards) mache ich mit meinen Stanzrahmen. Dabei kurble ich das Sandwich nicht komplett durch die Walzen, sondern nur zum Teil (und dann rückwärts wieder raus), dadurch wird die Form nicht komplett gestanzt, sondern nur teilweise und man kann sie geschickt zu einer tollen Karte falten. Noch eine solche Karte, die wir zu einem 40er neulich verschenkt haben:

Geburtstagskarte 40. Geburtstag   Lesezeichen edel elegant 00Geburtstagskarte 40. Geburtstag   Lesezeichen edel elegant 02

Die Karte war für einen Mann, daher habe ich sie sehr neutral gehalten, was Farbgebung und Motive angeht. Den roten Kreis mit dem Schmetterling habe ich übrigens auch erst gestempelt und dann mit einer Kreisschablone ausgestanzt – sieht einfach sehr viel ordentlicher aus als von Hand. Dazu gab es dann noch ein passendes Lesezeichen (ein Buch war auch in dem Geschenk enthalten…)

Geburtstagskarte 40. Geburtstag   Lesezeichen edel elegant 03

Aber man kann nicht nur solche Wendekarten machen, sondern auch alles mögliche andere – zum Beispiel auch meine Hochzeitsbuch-Deko und das Brautkleid, ihr erinnert euch vielleicht:

Hochzeit Gästebuch Idee Einleger Dekoration 02Hochzeit Geschenk Geldgeschenk Selbstgebastelt Hochzeitskleit Brautkleid 04

Sowohl die Kleider als auch die Herzen habe ich mit Stanzformen ausgestanzt. Die Herzen habe ich vorher mit einem passenden Stempel bestempelt und dann ausgestanzt. Die Blüten stammen ebenfalls von einer Stanzform, bzw. zwei verschiedenen (links nur flache Blüten, rechts 3D-Rosen, die man als flache, kreisförmige "Girlande" ausstanzt und dann mit einem Bleistift oder so von einer Seite her aufrollt. Schwer zu erklären, hier ein Video!)

Was man auch damit machen kann, sind kleine Anhängerchen/Tags für Geschenke oder Mitbringsel:

Geschenkanhänger Tags Labels Sizzix Big Shot Frühling Ostern

Dazu habe ich ein großes Blumenmotiv gestempelt, ausgemalt (mit Wasserfarben) und dann kleine Tags-Schablonen kreuz und quer drangelegt. Mit Scotch Band leicht fixiert, damit nix wegrutscht, und einfach durch die Big Shot gejagt. Dann nochmal die Schablonen eine Nummer größer mit buntem Tonkarton durchgekurbelt und voila:

Geschenkanhänger Tags Labels Sizzix Big Shot Frühling Ostern 2

Hier habe ich noch kleine Grüße draufgestempelt und Bänder angebracht. Fertig sind die süßen kleinen Schildchen.

So, jetzt hatte ich aber ja versprochen, dass die Big Shot nicht nur Stanzen kann, sondern auch Prägen. Und das zeige ich euch jetzt!

Prägen:

Prägen oder auch Embossen nennt man es, wenn ein 3D-Relief ins Papier gedrückt wird. Dazu gibt es sogenannte Embossing-Folder, in die man das Papier legt. Sie haben auf der einen Seite Vertiefungen und auf der anderen Seite sind sie erhaben, so dass das Motiv richtig schön in das Papier gedrückt wird:

IMG_7814

Man erkennt es nicht besonders gut,  aber das ist eine Blumenwiese mit Poppies. Was ich daraus gemacht habe:

IMG_7817

Ich habe weißen Karton embosst und dann einfach ganz grob und unsauber das Relief angemalt. Am Schluss habe ich ein paar grüne Spritzer über das Papier gemacht – damit es noch etwas unordentlicher aussieht. Manchmal mag ich so einen dreckigen Look einfach gerne. Hier erkennt man das eingedrückte Relief noch besser:

Poppies embossing

Man kann also das embosste Motiv anmalen, man muss aber nicht – hier einige Beispiele mit unbearbeitetem Motiv:

Taufkarte

Stampin Up Neujahr Grußkarte Kleeblatt Gold 2015 07

Oben bei der Taufkarte wirkt alleine das weiße Embossing-Motiv so edel, dass die Karte sonst nicht mehr viel brauchte. Und auch bei meinen Neujahrsgrüßen macht das Embossing gewaltig was her.

Für mein Projekt Hochzeitseinladungen hatte ich auch einige der Entwürfe gestanzt und/oder embosst. Besonders schön sind die folgenden beiden, fast gleichen Karten:

Stanzblume[4]

Die linke Karte habe ich embosst und die rechte stattdessen gestanzt:

Stanzblume 3[6]Stanzblume 2[4]

Die kleine Blume rechts unten ist übrigens auch gestempelt und dann mit einer passenden Form ausgestanzt. Von Hand wäre das eine riesen Friemelarbeit, aber mit der Big Shot kann so eine Karte dann mal eben in Massenproduktion gehen.

Mit der Hochzeitskleid-Stanzform von oben habe ich vor einiger Zeit auch eine Glückwunschkarte zum vierten Geburtstag meiner Nichte gemacht – dazu habe ich gestanzt UND embosst:

Mädchen Geburtstag Prinzessin Kleid Glitzer 01

Tada – fertig ist das Prinzessinnenkleid! Im Gegensatz zum Hochzeitskleid hatte ich keinen hübschen Motivkarton da, aus dem ich stanzen konnte, also habe ich normalen pinken Tonkarton genommen, den Rock mit floralem Muster embosst und ein paar bunte und glitzernde Akzente gesetzt.

Mädchen Geburtstag Prinzessin Kleid Glitzer 02

Die Kleine hat sich total gefreut und fand das Kleid fast cooler als ihr Geschenk <3 – total süß…

Ihr seht also, die Big Shot und ihre Stanz- und Embossingformen sind wirklich vielseitig einsetzbar – sowohl die klassischen Stanzformen wie Kreise oder andere hübsch geformte Rahmen und die kleinen Anhängerchen benutze ich ständig,  aber auch die spezielleren wie das Kleid kann man immer wieder mal brauchen. Neutralere Embossingmotive wie das florale Muster hier oder andere hübsche Ornamente (mei, was gibts da ne riesen Auswahl!) kann man fast immer für irgendwas nehmen, aber auch mit ganz konkreten Motiven wie der Blumenwiese kann man einiges anstellen.

Ich freue mich nach bald eineinhalb Jahren immer noch wie ein Kind über die Maschine und benutze sie andauernd. Es gibt soooo viele tolle Möglichkeiten – filigranste Schmetterlinge (die sind übrigens in der Starter Box dabei!), perfekte Kreise, Blumen … ach, ihr könnt ja einfach mal googlen, was man alles machen kann. Es ist überwältigend. Die 90 Euro sind absolut gut investiertes Geld, wenn man gerne bastelt. Zumal es ja immer noch Geburtstage und Weihnachten gibt – da kommen auch sehr schnell genug Stanzformen und Embossingfolder zusammen, glaubt mir. Allerdings, wenn man sich nicht nur alles schenken lassen will, sollte einem bewusst sein, dass das ganze Zubehör schnell in eine Sucht ausarten und dann echt ins Geld gehen kann. Aber trotzdem – ich bereue nichts! :D

Habt ihr von solchen Maschinen (es gibt da ja noch die Cuttlebug, Cut-it-all und wie sie alle heißen) schonmal gehört und wusstet ihr, dass es sowas gibt – oder war das jetzt Neuland für euch?

Kommentare:

  1. Ich muss zugeben - nie gehört, nie gesehen - aber Wahnsinn, was du damit anstellst! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui wie lieb, danke! Und ich freu mich, dass ich hier mal was komplett neues vorstellen konnte - schön! :-)

      Löschen
  2. Wow, ich habe schon häufiger bei dir von deiner tollen Maschine gelesen, aber nicht gewusst, dass man so viel damit machen kann ;-). Ich habe unsere Hochzeitseinladungen auch komplett selber gemacht und mir bei dir Impressionen geholt. Hatte dir auch ein paar Fragen geschickt und ganz liebe Antworten bekommen ;-). Nachdem ich von dir soviel über schöne Stempel gelesen/gesehen habe, habe ich mich nach passenden Stempeln umgesehen und bin dabei auf die Embossing Technik mit Embossingpuder gestoßen (hast du das mal ausprobiert?). Ich habe es dann getestet und fand das Ergebnis super schön! Unsere einladungen wurden also mit zwei Stempeln und einem Embossingstift Silber auf dunkelrot embosst und dann kam noch eine Linie aus Perlen (wie ich sie bei dir gesehen habe hinzu). An der Seite wurden die Karten (quadratisch) dann noch gelocht und mit einem kleinen Schleifchen zugebunden. Von innen war links ein Foto von uns eingeklebt und recht auf Einlegepapier der Text gedruckt. Wir haben nur sehr positives Feedback bekommen :-). Mit so einer Stanzmaschine hätte man mit Sicherheit noch sehr viel coolere Sachen machen können ;-)

    LG Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melanie - ja klar, ich erinnere mich an eure Hochzeitskarten (bzw. die Ideen dazu). Wie schön, dass ihr so tolle Karten hinbekommen habt und so viel positives Feedback bekommen habt. Das ist immer toll, oder? Nach deiner Beschreibung sehen sie auch wirklich wundervoll aus <3

      Die Heißluft-Embossingtechnik kenne ich auch, klar! Ich benutze am liebsten goldenes bzw. silbernes Pulver, um damit edle Schriftzüge zu embossen - zum Beispiel auf der Taufkarte im Post habe ich das gemacht. Finde ich auch ganz toll und elegant, und passt auch wunderbar zu Hochzeiteinladungen! Ich liebe es, wenn das Pulver schmilzt und das glatte, edle Relief entsteht. Transparentes oder glitzerndes Embossingpulver ist auch wunderschön, und demnächst möchte ich mal eine Karte mit weißem Pulver versuchen, wo ich das Stemelmotiv weiß embosse und dann nur die Innenteile coloriere. Das hab ich schon öfter gesehen und die hellen, "unsichtbaren" Linien sehen auch richtig edel aus. :-)

      Viele liebe Grüße!

      Löschen
  3. sehr geil, was du da zaubert. Mein erster Gedanke war dann gleich mal: so ein Ding brauche ich auch. Obwohl ichs mir dann wieder anders überlegt habe, weil talentiert muss man dazu bestimmt auch sein und das bin ich bei Basteleien mal überhaupt nicht.
    Wirklich toll, was du bastelst. Spitzen Karten sind da dabei :) Wäre mal zu überlegen für eine Hochzeit oder so...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh danke <3 Sehr lieb! Und deinen ersten Gedanken kann ich voll nachvollziehen, allerdings, ja, irgendwie hast du nicht Unrecht: Man braucht halt auch die kreativen Eingebungen und Ideen, was man damit anstellen kann. Ganz zu schweigen von dem ganzen Zubehör, und dann noch die Stempel, Stempelkissen, all der andere Karten-bastel-kram - das ist schon ein Commitment :D

      Ich stocke meinen bastelvorrat ja schon seit 2009 kontinuierlich auf und habe gaaanz klein und - äh - mickrig :D angefangen, bis ich jetzt mal so langsam genug beisammen habe, dass ich sehr viele tolle, kreative Ideen aufgreifen und auch umsetzen kann. Ich mach auch gerne für Freunde und Familie dann mal ne Karte, wenn sie gerade für Hochzeiten oder eben Geburten, Konfirmation, - eben zu den ganz besonderen Anlässen was Hübsches, Selbstgemachtes wollen. Grade für sowas finde ich handgemachte Glückwunschkarten (Einladungskarten, ...) schön. Ist ja nix Alltägliches. Da darf man sich dann gerne vertrauensvoll an mich wenden :D

      Löschen
  4. Ich gehöre auch zu jenen, die von so etwas hörten =)
    Toll! Einfach nur toll! Deine Karten sind richtig schön :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, schön! Das heißt, du kanntest solche Maschinchen schon vorher? Das find ich ja toll. Und es freut mich total, dass dir meine Sachen auch so gut gefallen. Danke :-)

      Löschen
  5. Ich finde dass alle deine Karten super aussehen. Die könntes du genau so verkaufen xD
    Ich hab für solche Sachen einfach keine Geduld und keine Kreativität.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!! :-) Verkaufen ist so ne Sache, da muss man ein bissel aufpassen mit Lizenzen - einige der Bastelsachen (gerade Schablonen, Stempel oder so) sind nur für den privaten Gebrauch und nicht kommerziell zu nutzen. Aber in letzter Zeit achte ich verstärkt drauf, vor allem solches Zubehör zu kaufen, das ich auch verwenden dürfte. Dann könnte das durchaus Realität werden :-)

      Löschen
  6. Hach, toll! Aber 90 € sind schon ne Hausnummer für so eine "Spielerei" ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! - Ja, da hast du sehr Recht. Es ist definitiv ne Hausnummer, und selbst ich habe lange überlegt, bis ich sie mir gekauft (bzw. schenken lassen) habe. Immerhin bastle ich seit 2009 Karten und habe die Big Shot erst 2013 bekommen. Da sollte man sich schon recht sicher sein, dass man was damit anfangen wird. Aber wenn man das Bastelgen hat, kann man damit auch wirklich richtig glücklich werden :-)

      Löschen
  7. WOW! Ich bin gerade schwer beeindruckt über diese wunderschönen Kunstwerke! Jedes für sich individuell und einzigartig. Leider habe ich selbst kaum die Zeit oder Geduld dafür, kann ich mir aber in ruhigeren Zeiten, als sehr schöne, kreative Beschäftigung vorstellen. Eine tolle Inspiration. ♥

    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!! So ein tolles Lob, wow, das freut mich wirklich :-)
      Es stimmt - für dieses Hobby braucht man schon Zeit und vor allem Muße, wie ja im Grunde bei allem, was man kreativ macht. In stressigeren Zeiten steht die Big Shot auch oft einfach nur auf dem Schrank. Es freut mich jedenfalls, dass ich dich inspirieren konnte - wer weiß, vielleicht kommen ja bald wieder ruhigere Zeiten? :-)

      Löschen
  8. Das ist also die Maschine, mit welcher dir diese schönen Designs und so gelingen :). Danke fürs Vorstellen, toller Post! Die Flip-Cards gefallen mir mit am besten, sieht kompliziert aus und ist ein schöner Effekt.
    Für mich ist das alles Neuland, lese bei dir zum ersten Mal über solche Maschinen ;D.

    lg Neru

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja, das ist die Wundermaschine :D Freut mich, dass ich dir hier ein bissel was Neues erzählen konnte und das Geheimnis um die Szantkarten gelüftet ist :-)

      Die Flip-Cards mag ich auch besonders gerne - es ist einfach wie du sagst: Sieht nach viel mehr aus, als letztlich dahintersteckt, und macht richtig was her. Auf jeden Fall sind sie beeindruckend :D

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...