Mittwoch, 13. Juli 2016

HowTo: Colorieren

Nachdem ich euch immer wieder meine Bastelprojekte zeige, möchte ich euch heute einen Einblick in meine Basteltechnik geben. Ich hatte vor langer Zeit schonmal ein Basteltutorial für eine komplette Karte geschrieben, das ganz gut ankam, daher dachte ich, den ein oder anderen interessiert es vielleicht, wie die Sachen so funktionieren, die ich mache. Also zeige ich euch heute, wie ich meine gestempelten Bilder einfärbe – eine von vielen Möglichkeiten hierzu zumindest! Ihr werdet sehen: Man braucht gar nicht viel und es geht wirklich superschnell.

Endloskarte Endless Card Infinity Card Never Ending Card Freundschaft Friends Thank 02

Dieses Foto kennt ihr schon, es ist eine meiner Endloskarten, die ich euch vor einiger Zeit gezeigt habe. Ich zeige euch heute, wie ich den Kirschblütenzweig so vintage-like eingefärbt habe.

Stempel colorieren Technik 00 

Dazu benötige ich natürlich zunächst den Stempel. Meiner ist hier von Stampin’ Up. Ich bevorzuge große Stempel, damit die Flächen einigermaßen groß sind, aber es gehen auch kleinere Stempel. Außerdem benötige ich einen Pinsel, ich nutze Wassertankpinsel von Derwent, die bringen ihr Wasser schon im Stiel mit. Aber es geht auch ein normaler Pinsel und ein Glas Wasser. Und dann natürlich Stempelkissen für die Farbe! Es gehen auch Aquarellfarben oder sogar Wasserfarben, ich nutze in letzter Zeit gerne Stempelkissen, weil ich dann farblich harmonierende Stempelabdrücke dazu setzen kann.

Stempel colorieren Technik 02

Hier habe ich mir meinen weißen Karton auf die gewünschte Größe zugeschnitten und bestempelt. Dazu habe ich normale wasserlösliche Stempeltinte  in Braun-Beige genommen (Farbe Savanne von Stampin’ Up).

Stempel Motiv colorieren Technik 03

Danach nehme ich etwas Stempelfarbe mit dem Wassertankpinsel auf, immer noch Savanne, und coloriere den Zweig:

Stempel Motiv colorieren Technik 04

Dabei setze ich den Pinsel immer links unten am Zweig an und lasse die Farbe nach oben hin auslaufen. Im Zweifel nehme ich nochmal Farbe nach und gehe am unteren Rand entlang, damit der Schatten schön dunkel wird. Es ist übrigens nicht schlimm, wenn man etwas über den Rand malt. Erstens sieht das hinterher keiner mehr und zweitens gibt das dem Ganzen einen “self made look”, was mir sehr gut gefällt. Sonst kann ich ein Bild auch ausdrucken :D

Wenn ich mit dem Zweig fertig bin, nehme ich mir ein helles Rosa (Farbe Kirschblüte von Stampin’ Up) und mache mich an die Blüten:

Stempel Motiv colorieren Technik 05

Dabei färbe ich vor allem das Zentrum ein und werde nach außen hin immer heller. Reicht mir das Ergebnis nicht, nehme ich Farbe nach, fange wieder innen an und gehe dann nach außen. Durch das Wasser werden auch die Blütenstempel in der Mitte der Blüten etwas verwischt (der Stempelabdruck ist ja wasserlöslich) und wirken dann nicht mehr so hart.

Stempel Motiv colorieren Technik 06

Nun nehme ich einen Marker der gleichen Farbe (man kann auch einfach sehr viel Farbe auf den Pinsel aufnehmen!) und gehe damit ins Zentrum, damit es dort richtig schön dunkel wird. Der Kontrast ist toll.

Nun gefallen mir die Blüten schon sehr gut, jetzt geht es an die grünen Blätter:

Stempel Motiv colorieren Technik 07

Dazu nehme ich ein drittes Stempelkissen, hier Wasabigrün von Stampin’ Up, und färbe die Blätter ein.

Stempel Motiv colorieren Technik 08

Wie ihr seht, bin ich auch dabei nicht gerade ordentlich, sehe aber zu, dass eine Seite der Blätter dunkler ist als die andere, für den Licht-und Schatteneffekt. Wenn man ganz genau sein möchte, überlegt man sich, wo die Lichtquelle sein soll und wo dann der Schatten dunkler sein soll, damit nicht einmal rechts und einmal links der Schatten liegt. Ich muss aber gestehen, dass ich mir da meist keine großen Gedanken mache – ich pinsle einfach, meistens passt alles wunderbar.

Stempel Motiv colorieren Technik 09

Nun ist mein Bild eigentlich schon fertig coloriert. Mit dem Wassertankpinsel geht das echt fix, und wenn ich eine Farbe wechsle, streiche ich die Pinselspitze einfach kurz an einem Küchenkrepp sauber. Ich finde das Ergebnis toll – und vor allem kann man die Farben auf das Projekt abstimmen. Also bei einer Kirschblüte sind die Farben ja vorgegeben, aber wenn ich beispielsweise normale Blumen coloriere, kann ich das je nach Lieblingsfarbe anpassen.

Was nun noch fehlt, ist ein kleiner Spruch. Ich habe mich für “You are amazingly amazing” entschieden, weil ich den einfach cool finde. Den Stempel platziere ich auf einem durchsichtigen Acrylblock und gucke erstmal ohne Farbe, wo ich ihn hin haben möchte:

Stempel Motiv colorieren Technik 10

Danach färbe ich den Stempel ein. Dazu nehme ich wieder Savanne, und jetzt seht ihr den Vorteil, wenn man mit Stempelfarben coloriert: Nicht nur habe ich den Zweig mit Savanne gestempelt und coloriert, wodurch das Ergebnis sehr harmonisch wird, sondern jetzt stemple ich auch noch den Glückwunsch in der gleichen Farbe.

Stempel Motiv colorieren Technik 11

Seht ihr, wie perfekt das zusammenpasst? Ich bin einfach ne kleine Perfektionistin – aber auch mit Wasserfarben und schwarzem Glückwunsch sieht das super aus! Es muss nicht gleich jeder zwanzig Stempelkissen kaufen, keine Sorge.

So. Jetzt könnten wir aufhören, aber was ich immer noch sehr gerne mache, um einen  hübschen Abschluss hinzukriegen: Die Ränder bespongen. Dazu nehme ich einen kleinen Fingerschwamm (oder kleingeschnittenen Küchenschwamm) und nochmal mein gutes, altes Savanne:

Stempel Motiv colorieren Technik 12

Jetzt tappe ich meinen Schwamm in das Stempelkissen und wische damit an den Rändern entlang. Das geht jetzt dann wirklich nur noch mit Stempelfarben, leider kann man diesen Effekt mit Wasserfarben nicht erzielen. Da dieser Schritt aber ja eh nur optional ist…

Stempel Motiv colorieren Technik 13

Hier seht ihr, wie das aussehen kann. Man kann entweder den Karton in die Hand nehmen und nur an den Rändern entlang schrabben, dann gibt es einen sehr schmalen, dunkleren Rand, oder wie ich hier das Blatt auf eine Unterlage legen und mit leichten, kreisenden Bewegungen die Farbe rings um den Rand herum auftragen. Dann wird der Rand softer, breiter. Man kann durch Wiederholung die Ränder dunkler bekommen und die Farbe so weit wie man möchte in das Bild hineinlaufen lassen. Wie hier:

Stempel Motiv colorieren Technik 16

Hier seht ihr das fertige Ergebnis, das dann so auf die Karte kam. Ihr erkennt vielleicht die Stellen, vor allem an den Ecken, wo ich die Farbe sanft in das Bild hineinlaufen habe lassen, und an den langen Seiten habe ich eher am Rand entlang geschrappt, so dass der Rand schmaler und dunkler ist.

Das Ergebnis finde ich sehr vintage, durch die Farbwahl und den Schwämmchen-Rand, aber hätte ich beispielsweise ein klares, helles Blau genommen und damit die Ränder besponged, wäre der Effekt gleich ganz anders – frisch, klar, natürlich. So kann ein und derselbe Stempel für viele verschiedene Karten Grundlage sein, die jedes mal anders aussehen. Ich werde euch demnächst noch eine Serie von Karten zeigen, bei denen ich immer den gleichen Stempel bzw. das gleiche Stempelset verwendet habe, und die doch absolut unterschiedlich aussehen. Das finde ich sehr spannend.

Stampin Up Kirschblüte Hoffnung Ostern

Hier habe ich einen kleinen Geschenkanhänger mit dem Stempel gestaltet – ich habe die Blüten etwas anders coloriert, mehr orange/apricot, andere Technik (härtere Kanten, mehr Farbe etc.) – das wirkt ganz anders, wie ihr seht. Sogar der Kirschblütenzweig kann vielseitig eingesetzt werden, mit verschiedensten Sprüchen zu verschiedenen Anlässen (Ostern, Glückwünsche, Grüße, Danke, Liebe …).

Übrigens könnt ihr an folgendem Beispiel sehen, dass auch mit schnöden Schul-Wasserfarben ein toller Effekt in Verbindung mit Stempeln erzielt werden kann:

Geschenkanhänger Tags Labels Sizzix Big Shot Frühling Ostern 1

Diese Tags habe ich mit Wasserfarben coloriert und dann ausgestanzt. Wirklich ganz easy:

Geschenkanhänger Tags Labels Sizzix Big Shot Frühling Ostern

Hier seht ihr das “große” Stempelbild, das ich diesmal mit schwarzer, wasserUNlöslicher Tinte gestempelt hatte. Danach habe ich mit einem kleinen Pinsel und Wasserfarben Farben aufgetragen und das Blumenbouquet mit sehr hellem Blau umrandet für etwas Tiefe. Ihr seht, dass ich wieder nicht sehr genau gemalt habe und auch keinen Wert auf Licht und Schatten gelegt habe, ich wollte es ja eh mit meiner Big Shot ausstanzen. Und die kleinen Anhängerchen, die letztlich daraus entstanden sind, sehen einfach zauberhaft aus, finde ich. Oder?!

Fazit: Ich liebe Stempel colorieren! Große Stempel mit viel Fläche zum Ausmalen, Blumenbouquets oder ähnliches, etwas Farbe dazu, voila! Man braucht kaum Zubehör, bzw. Pinsel und Wasserfarben dürfte jeder schon zu Hause haben, und Stempel gibts auch schon für kleines Geld in Bastelgeschäften.

Kommentare:

  1. Ich finde das total interessant zu sehen. Ich bin ja nun wirklich überhaupt keine Basteltante und habe nicht die geringste Ahnung von den verschiedenen Farben, Methoden und Werkzeugen. Ich lerne hier echt noch was. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich echt schön, wenn ich hier sogar noch neues Wissen vermitteln kann - und natürlich, wenn ihr euch trotzdem für die Sachen interessiert, auch wenn man selbst vielleicht jetzt nicht so die Ambitionen zum Basteln hat. Echt, das find ich toll!

      Löschen
  2. Vielen Dank für die Anleitung! Das sieht gar nicht so schwierig aus ...
    Meine Schulwasserfarben habe ich schon vor Jahren entsorgt, aber ich müsste glatt noch Stempelkissen rumfliegen haben. Wird definitiv ausprobiert :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte gerne! Es ist auch echt einfach, im Grunde kann man gar nix falsch machen, wenn man unsauber malt, sieht es trotzdem aus wie gewollt ;-)

      Bei den Stempelfarben solltest du nur drauf achten, dass die auch wasser- und nicht alkohollöslich sind. Damit sie eben mit Wasser verarbeitet werden können. Für die Ränder, also den Stempelabdruck, empfiehlt sich dagegen alkohollösliche Tinte, wenn man nicht möchte, dass die Farbe beim Malen wieder verwischt wird (was aber auch nicht so wild wäre). Viel Spaß dabei! :-)

      Löschen
  3. Einen wunderschönen guten Tag! :)
    Ich habe gerade deinen Blog entdeckt, und finde ihn wirklich unglaublich schön. Man sieht sofort, wie viel Arbeit und Leidenschaft darin steckt. Ich habe dir deshalb natürlich gleich mal ein Abo dagelassen. :)
    Falls du dich auch fürs Kochen und leckere Rezepte interessierst, würde ich mich total freuen, wenn du mal bei mir vorbei schaust.
    Jetzt wünsche ich dir noch einen wunderschönen Tag und die liebsten Grüße!
    Chiara <3

    https://kochtoepfchen.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo! Das freut mich sehr, dass du mich hier gefunden hast und dir mein Blog gefällt :-)) Für Rezepte bin ich immer zu haben, ich mache ja auch gerne viel selbst und bewirte meine Gäste immer mit neuen Sachen, also schaue ich natürlich auch gerne mal bei dir vorbei :-)

      Dir auch einen schönen Tag!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...